1205 header fw

Webseite der Vereinigten Industrieverbände von Düren, Jülich, Euskirchen und Umgebung e.V.

Donnerstag, 16. Mai 2019

Vereinigte Industrieverbände unterstützen Aktion gegen den Alkohol

Aktionswoche Alkohol 2019 vom 18. bis 26. Mai 2019

Die Aktionswoche Alkohol findet alle zwei Jahre statt, im Jahr 2019 bereits zum siebten Mal. Träger und Förderer der Aktionswoche sind eine Vielzahl von Organisationen, unter anderem die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen, die BARMER, die Deutsche Rentenversicherung Bund, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat.

Die Aktionswoche ist eine Präventionskampagne, die sich an alle wendet, die Alkohol trinken, also an über 96 Prozent der Bevölkerung zwischen 18 und 64 Jahren.

Etwa 1,61 Millionen Männer und Frauen der genannten Altersgruppe trinken missbräuchlich Alkohol, rund 1,77 Millionen Männer und Frauen sind alkoholabhängig. Das führt unter anderem zu etwa 74.000 Todesfällen jährlich, die durch riskanten Alkoholkonsum oder durch den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak verursacht werden. Die direkten und indirekten Kosten alkoholbedingter Krankheiten werden pro Jahr auf 40 Milliarden Euro geschätzt.

Die Botschaft der Aktionswoche Alkohol ist daher: Weniger Alkohol ist besser. Und bei der Arbeit und auf der Straße gelten null Promille.

Vereinigte Industrieverbände schließen sich dem Appell an

Alkohol am Arbeitsplatz ist ein Problem von beträchtlichem Ausmaß. Etwa 5 Prozent der Beschäftigten sind alkoholabhängig. Bei einem mittelständischen Betrieb mit z. B. 300 Mitarbeitern sind mithin 15 Mitarbeiter betroffen. Weitere 10 Prozent der Beschäftigten sind problematisch Konsumierende.

Das kostet nicht nur Geld. Die Arbeitssicherheit, Produktivität und Qualität sowie das Arbeitsklima können stark unter dem Alkoholkonsum Einzelner leiden. Die Gefahr eines Arbeitsunfalls steigt, da schon geringe Mengen Alkohol die Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit vermindern.

Vielfach wird das Problem vertuscht. Die Kollegen und Vorgesetzten decken in vermeintlicher Solidarität den alkoholabhängigen Mitarbeiter und tun damit genau das Falsche. Natürlich ist das keine angenehme Situation. Aber: Schweigen hilft keinem. Es gibt viele Möglichkeiten und Hilfestellungen, Alkoholproblematiken am Arbeitsplatz anzusprechen.

Aussagekräftige Informationen und Materialien finden interessierte Unternehmen auf der Website: aktionswoche-alkohol.de.

Ansprechpartner: Karsten Kieper
Telefon: 02421/4042-0
Telefax 02421/4042-25
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So erreichen Sie uns

icon haus

Adresse
Tivolistraße 76
52349 Düren

icon telefon

Telefon
02421/4042-0

icon tastatur

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!