1205 header fw

Freitag, 07. Februar 2020

VIV-Industriekonzerte: Musikertalente spielen Abwechslungsreiches in außergewöhnlicher Besetzung

Große Komponisten und außerordentlich gegensätzliche Werke in ungewöhnlichen Besetzungen prägen das dritte Industriekonzert der Spielzeit 2019/20, das am Dienstag, dem 11. Februar 2020 um 20 Uhr im Dürener Haus der Stadt stattfindet. Zu Gast sind insgesamt dreizehn Studierende aus verschiedenen Meisterklassen der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Die ausgewählten Kompositionen spiegeln vergangene Jahrhunderte der abendländischen Musikgeschichte wider: Mit Georg Friedrichs Händels Passacaglia (von Johan Halvorson für eine Violine und eine Viola bearbeitet) ist das musikalische Barockzeitalter vertreten. Hochromantische tschechische und französische Musik erklingt in Kompositionen von Antonin Dvorák und Camille Saint-Saens und mit Musik des Ungarn Bélà Bartók und des Franzosen Maurice Ravel ist die junge Moderne vertreten.

Die Musik des dritten Industriekonzertes erklingt in unterschiedlichen Besetzungen, teilweise in Bearbeitungen, teilweise in Originalbesetzungen. Höhepunkt des Abends wird sicherlich der "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saens sein. Das weltbekannte Stück wird in der Originalbesetzung mit zwei Violinen, einer Viola, einem Violoncello, einem Kontrabass, einer Klarinette, einer Flöte, einem Xylophon und zwei Klavieren gespielt. Dazu wird die von Vico von Bülow – besser bekannt unter dem Künstlernamen LORIOT - wunderschön gedichtete Tiergeschichte erzählt.

Die Hochschule für Musik und Tanz Köln gehört seit ihrer Gründung im Jahr 1925 zu den weltweit führenden künstlerischen Ausbildungseinrichtungen und zählt mit ihren drei Standorten in Köln, Wuppertal und Aachen zu den größten Musikhochschulen Europas. Sie ist bestrebt, Studierenden aus der ganzen Welt eine umfassende Bildung und ein hohes Maß an Berufspraxis zu vermitteln damit diese ihre künstlerische Persönlichkeit ausbilden können. Durch feste Kooperationen u.a. mit Konzerthäusern, Instituten und Veranstaltern bietet die Hochschule den Studierenden die Möglichkeit, in gemeinsamen Projekten und Veranstaltungen wichtige und lehrreiche Erfahrungen für ihren weiteren künstlerischen Werdegang zu sammeln. Seit 2005 gibt es eine Kooperationsvereinbarung zwischen den Vereinigten Industrieverbänden und der Hochschule, die auch der Nachwuchsförderung einen hohen Stellenwert einräumt. Auch das genannte Konzert ist ein Projekt auf Grundlage dieser langjährigen guten Zusammenarbeit. 

Das VIV-Industriekonzert findet am Dienstag, dem 11. Februar 2020 um 20 Uhr im Dürener Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Str. 4-6, statt. Eintrittskarten sind in begrenzter Stückzahl bei den Vereinigten Industrieverbänden und an der Abendkasse erhältlich. Der Preis beträgt 15 Euro pro Karte, für Schüler und Studenten ermäßigt 6 Euro.

Kontakt:                          
Vereinigte Industrieverbände
Tel:  02421 / 4042-0
Fax: 02421 / 4042-25
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So erreichen Sie uns

icon haus

Adresse
Tivolistraße 76
52349 Düren

icon telefon

Telefon
02421/4042-0

icon tastatur

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IWU Logo