1205 header fw

Montag, 06. September 2021

VIV-Talk zur Bundestagswahl

ZUR BUNDESTAGSWAHL AM 26. SEPTEMBER: DIE VEREINIGTEN INDUSTRIEVERBÄNDE DISKUTIEREN MIT VIER DIREKTKANDIDATEN AUS DEM KREIS DÜREN

 

Es ist eine wichtige Wahl, die richtungsweisender kaum sein könnte: Deutschland steht mitten in einer technologischen und gesellschaftlichen Umbruchphase. Der Corona-Lockdown hat die staatliche Verschuldung in immens hohe Dimensionen getrieben. Anlass genug für die Vereinigten Industrieverbände von Düren, Jülich, Euskirchen & Umgebung e.V. (VIV), drei Wochen vor der Bundestagswahl am 26. September die vier Direktkandidaten von CDU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen für den Kreis Düren zu einer Podiumsdiskussion einzuladen. 

Thomas Rachel (CDU), Dietmar Nietan (SPD), Laura Jacobsen-Littig (FDP) und Chris Andrä (Bündnis 90/Die Grünen) diskutierten mit Hans-Helmuth Schmidt, Unternehmer und VIV-Vorsitzender, über Wachstumsprognosen, Strukturwandel, Fachkräftemangel und Digitalisierung. Durch den Abend führte Sandra Kinkel, neue Referentin für Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit bei den VIV. Die Diskussion war als Hybridveranstaltung geplant. Und so nahmen bei Becker und Funck „Fabrik für Kultur & Stadtteil“ und an den mobilen Endgeräten zu Hause Vertreter von mehr als 25 mittelständischen Unternehmen aus dem Kreis Düren am VIV-Talk zur Wahl teil. 

Dienstag, 20. Juli 2021

Hochwasserschäden in Industrieunternehmen in den Kreisen Düren und Euskirchen

Zum Teil verheerende Situation – in Einzelfällen unklar, wann und ob Standorte ihren Betrieb wieder aufnehmen werden – Unternehmen unterstützen privat betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – Hilfe für die Menschen und schnellstmöglicher Wiederaufbau der Infrastruktur müssen gelingen.


Mitgliedsunternehmen der Vereinigten Industrieverbände und des Industrie – Wasser – Umweltschutz e.V. in den Kreisen Düren und Euskirchen sind zum Teil massiv von dem Jahrtausendhochwasser betroffen. In Einzelfällen ist unklar, ob Standorte den Betrieb wieder aufnehmen können, weil Produktionsanlagen erheblich beschädigt sind und ungewiss ist, ob Versicherungen Schäden begleichen werden. In vielen Firmen gibt es Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben. 

Mittwoch, 17. Februar 2021

VIV trauern um ihren Ehrenvorsitzenden Heinrich August Schoeller

Herr Heinrich August Schoeller, Gesellschafter der Papierfabrik Schoellershammer in Düren, war über sieben Jahrzehnte Repräsentant seines Unternehmens in unserem Verband und 32 Jahre unser Vorsitzender. Er übte sein Amt mit großer Hingabe aus und sah seit jeher die Verpflichtung, sich als Unternehmer auch öffentlich und ehrenamtlich zu engagieren. Herr Schoeller wurde 1998 zu unserem Ehrenvorsitzenden gewählt. Sein Einsatz für das Gemeinwohl war allgegenwärtig – noch im vergangenen Jahr hat er mit großer Kreativität als Mitglied des Musikbeirats der VIV-Industriekonzerte unsere jährliche Kammerkonzertreihe mitgestaltet und bereicherte unsere Aktivitäten zu deren 70-jährigem Bestehen.

Freitag, 05. Februar 2021

Start in 2021: Optimismus der Unternehmen stark getrübt - Zuversicht steigt mit Steigerung der Impfrate

Die Verschärfung der Maßnahmen im Rahmen des Lockdowns Anfang des Jahres führten zur Eintrübung der Wirtschaftslage – bundesweit und auch bei den Unternehmen in der Verbandsregion der Vereinigten Industrieverbände (VIV). Äußerten sich diese bei der gemeinsamen Konjunkturumfrage der VIV und der IHK Aachen Mitte Dezember noch verhalten optimistisch, so steigt inzwischen wieder die Unsicherheit. Auch laut der Konjunkturumfrage des ifo-Instituts von Januar 2021 beurteilen Unternehmer bundesweit ihre aktuelle Lage schlechter als im Vormonat und ihre Erwartungen fielen pessimistischer aus. Clemens Fuest, Präsident des ifo-Instituts, hält die Erholung der deutschen Wirtschaft gar für vorläufig beendet. 

Mittwoch, 09. Dezember 2020

Ende der Braunkohlebrikettierung: Bislang keine Hilfe für Firmen aus Kreuzau, Düren, Euskirchen und Jülich

Vier Unternehmen aus Kreuzau, Düren, Euskirchen und Jülich nutzen Braunkohlebriketts zur Erzeugung von Prozesswärme – drei Papierfabriken und ein Zuckerhersteller. Mit dem Ausstieg aus der Braunkohleförderung werden Ende 2022 im rheinischen Revier keine Briketts mehr hergestellt werden. Entweder, die Unternehmen lassen den Brennstoff dann aus der Lausitz kommen, oder sie schaffen es, in kurzer Zeit auf einen anderen Energieträger umzurüsten.

Montag, 02. November 2020

Gespräch des neuen Dürener Bürgermeisters Ullrich mit Vertretern der Industrie-verbände: Gemeinsam für Düren!

Zwei große Industrieverbände haben seit rund 100 Jahren ihren Sitz in Düren und seit 70 Jahren im Haus der Industrie in der Tivolistraße: die Vereinigten Industrieverbände (VIV) und der Industrie-Wasser-Umweltschutz e.V. (IWU). Für den neuen Dürener Bürgermeister Frank Peter Ullrich und die Vorsitzenden Hans-Helmuth Schmidt und Matthias Simon sowie den Geschäftsführer der VIV und des IWU, Dr. Stefan Cuypers, war es deshalb selbstverständlich, dass man sich schnellstmöglich zu einem Kennenlerngespräch trifft.

So erreichen Sie uns

icon haus

Adresse
Tivolistraße 76
52349 Düren

icon telefon

Telefon
02421/4042-0

icon tastatur

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IWU Logo