1205 header fw

Dienstag, 23. August 2011

Neues Programm der VIV-Industriekonzerte

Große Nachfrage nach Konzertkarten

11-08Pressefoto Leibniz Trio Fotografin Irne Zandel kleinNach dem Jubiläumskonzert zum 60-jährigen Bestehen der VIV-Industriekonzerte mit Lars Vogt im letzten Jahr haben die Vereinigten Industrieverbände (VIV) auch in diesem Jahr wieder ein besonderes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Die Karten sind sehr begehrt. Rund 465 Abos sind bereits vergeben. Erfahrungsgemäß sind aber an der Abendkasse noch Karten für einzelne Konzerte zu bekommen. Unterstützt werden die VIV von der Hochschule für Musik und Tanz Köln, vom Westdeutschen Rundfunk und vom Deutschen Musikrat.

„Mit dem Eröffnungskonzert der Saison 2011/2012 folgen wir einer langjährigen Tradition, begabte Nachwuchsmusiker im Rahmen unserer Konzertreihe zu fördern. In diesem Jahr ist das Leibniz Trio zu Gast in Düren“, erklärt Hans-Harald Sowka, Geschäftsführer der Vereinigten Industrieverbände. Das Konzert des Leibniz Trios findet statt mit Unterstützung der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, einem Förderprojekt des Deutschen Musikrats. Hwa-Won Pyun, Lena Wignjosaputro und Nicolas Rimmer spielen am Montag, den 12. September 2011 drei herausragende Werke der deutschen Hochromantik. Nach Johannes Brahms‘ erstem Klaviertrio erklingt ein eher selten gespieltes Adagio von Franz Schubert. Im Anschluss an die Pause steht das vergleichsweise temperamentvolle Klaviertrio Nr. 3 von Robert Schumann auf dem Programm.

Am 7. November 2011 präsentieren die Vereinigten Industrieverbände ein besonderes Highlight: LONDON BRASS, ein renommiertes Blechbläser-Ensemble, das 2002 bereits anlässlich des Thronjubiläums der Queen in der Londoner St. Paul’s Cathedral spielte. Das Konzert der Reihe „WDR 3 Kammerkonzerte NRW“ wird vom WDR aufgezeichnet. Mit Julian Steckel und Paul Rivinius folgt am 16. Januar 2012 ein Kammermusik-abend, der dem Publikum höchst abwechslungsreiche Musik der Spätklassik (Ludwig van Beethoven), der Romantik (Franz Schubert) und der frühen Moderne (Bohuslav Martinů, Manuel de Falla und Francis Poulenc) beschert. Meisterhafte Klassik, schwelgende Romantik und experimentierfreudige Moderne prägen auch das Programm des Bennewitz Quartetts, das am 12. März 2012 in Düren konzertiert.

Am 17. April 2012 klingt die Veranstaltungsreihe mit einem Konzert des Schumann Quartetts aus. Das junge Ensemble, das 2007 in Köln gegründet wurde, hat sich ein sehr anspruchsvolles Programm vorgenommen. Nach dem Streichquartett Nr. 14 des Jahrhundertgenies Wolfgang Amadeus Mozart spielt das Ensemble das erste Streichquartett von Leoš Janáček, bevor es sich nach der Pause Ludwig van Beethovens anspruchsvollem Streichquartett Nr. 14 widmet. Das Konzert erfolgt in Zusammenarbeit mit WDR 3 – Open Auditions. Bei diesem Projekt erhalten junge Spitzentalente der NRW-Musikhochschulen die Gelegenheit, sich unter professionellen Bedingungen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Alle Konzerte finden statt im Haus der Stadt Düren, Stefan-Schwer-Str. 4, und beginnen jeweils um 20.00 Uhr. Einzelkarten sind an der Abendkasse zum Preis von 12 Euro (bzw. 6 Euro ermäßigt für Schüler und Studenten) erhältlich.


Ansprechpartner: Daniela Dühr
Telefon: 02421 4042-0
Telefax: 02421 4042-25
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So erreichen Sie uns

icon haus

Adresse
Tivolistraße 76
52349 Düren

icon telefon

Telefon
02421/4042-0

icon tastatur

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IWU Logo