Dienstag, 15. März 2011

VIV-Industriekonzerte: Trio Charolca vermittelt klangliche Vielfalt von Flöte, Harfe und Viola

11-03Charolca 139b kAm Dienstag, den 22. März 2011 präsentieren die Vereinigten Industrieverbände im Rahmen ihrer Dürener Kammermusikreihe das Trio Charolca. Der Reiz der ungewöhnlichen Besetzung Flöte, Viola und Harfe besteht in dem außerordentlichen Reichtum an Klangfarben, der durch die Verschiedenheit der einzelnen Instrumente und deren Verschmelzung entsteht.

Dieser sensible Klang hat den berühmtesten Komponisten des französischen Impressionismus Claude Debussy zur Komposition seiner Sonate für Flöte, Viola und Harfe angeregt. Im 20. Jahrhundert wurde die anfänglich ungewohnt anmutende Besetzung zum festen Bestandteil des Kammermusik-Repertoires. Das 1980 von Sofia Gubaidulina komponierte Trio, das vor der Pause des Konzertes mit dem Trio Charolca erklingt, bestätigt diese Entwicklung.

Die Musiker des Charolca-Trios musizieren bei ihrem Dürener Konzertauftritt aber auch solistisch. Der individuelle Klang der einzelnen Instrumente wird in Kompositionen aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert in faszinierender Weise demonstriert.

Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr und findet im Haus der Stadt Düren, Stefan-Schwer-Str. 4, statt.

Einzelne Karten sind noch an der Abendkasse zum Preis von zwölf Euro (bzw. sechs Euro ermäßigt für Schüler und Studenten) erhältlich.


Ansprechpartner: Daniela Dühr
Telefon: 02421/4042-0
Telefax: 02421/4042-25
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!